Ein paar unnötige Worte über Freelancing – und Flexibilität und Lebenspläne und vielleicht mehr

Eigentlich bin ich Freelancer geworden noch eine ganze Weile bevor es cool wurde. Seit dem 1. März 2002 arbeite ich selbständig – und ebenso in Home Office – und das zu 100 %. Was bedeutet das für mich – und was bedeutet es für Sie? Warum würde ich es kaum ändern wollen? Continue reading “Ein paar unnötige Worte über Freelancing – und Flexibilität und Lebenspläne und vielleicht mehr”

Dolmetschen als Albtraum

Manchmal kann das Dolmetschen wie eine Traumarbeit scheinen. Kann auch etwas dabei schiefgehen? Na klar – wie bei jeder anderen Arbeit, wie bei jeder anderen Tätigkeit. Und konkret beim Dolmetschen? Eigentlich jeder Auftrag ist hier anders, jeder Auftrag bringt etwas Spannendes und über jeden Auftrag kann ich viel erzählen – und auch über jene, bei denen der Traum zu einem Albtraum wurde. Continue reading “Dolmetschen als Albtraum”